Hp.. Tagesstätte Buckenhof

Der Puckenhof eröffnete 1979 als eine der ersten Jugendhilfeeinrichtungen in Mittelfranken mit der Heilpädagogischen Tagesstätte (HPT) für Schulkinder eine teilstationäre Hilfe zur Erziehung. Damit wurde die lange bestehende Lücke in der heilpädagogischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen zwischen ambulanter Hilfe z.B. in einer Erziehungsberatungsstelle und stationärer Hilfe z.B. in einer Heilpädagogischen Wohngruppe geschlossen. Die Heilpädagogische Tagesstätte versucht, Kinder so zu betreuen und zu fördern, dass sie mittelfristig in der Lage sind, in ihrem sozialen Umfeld zu bestehen. Ein wesentliches Merkmal der Heilpädagogischen Tagesstätte ist es, dass das Kind in seiner Familie bleiben kann, jedoch durch den Tagesbesuch einer Gruppe gleichzeitig eine intensive heilpädagogische Hilfe erhält und die Familie weitestgehend in diesen Prozess mit einbezogen wird. 1992 wurde die Abteilung für teilstationäre Jugendhilfe um eine Gruppe für Kinder bis zur Einschulung, die “Villa Kunterbunt” erweitert.

Um eine wohnortnahme Versorgung der Kinder und ihrer Familien zu gewährleisten und dem hohen Bedarf nach dieser Betreuungsform gerecht werden zu können, wurde 2002 eine Heilpädagogische Tagesstätte in Höchstadt an der Aisch mit 2 Gruppen und eine Heilpädagogisch orientierte Tagesstätte am Sonderpädagogischen Förderzentrum, Erich-Kästner-Schule in Spardorf eröffnet. Die Beschreibung dieser Außenstellen finden sie unter der Rubrik „Angebote an öffentlichen Schulen“.

Ihr Ansprechpartner für die HPT in Buckenhof und die Villa Kunterbunt:

??????????????????????????????? Stefan Lochmüller, MSM

Tel.: 09131/ 53 53 29
Fax: 09131/ 53 53 10
lochmueller@puckenhof.de