Alle Beiträge von Thomas Krause

Landtagswahl U18 im Puckenhof

LANDTAGSWAHL U18 IN BAYERN – DER PUCKENHOF MACHT MIT:

U18 – Wahllokal am 05.10.2018 im evang. Jugendhilfeverbund „Der Puckenhof e.V.“

Anlässlich der bevorstehenden Landtagswahlen am 14. Oktober hat das Kinder- und Jugendparlament der Einrichtung zusammen mit den VertrauensmitarbeiterInnen und der Leitung beschlossen noch nicht wahlberechtigten Kindern- und Jugendlichen im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth die Teilnahme am U18 – Wahlverfahren mit der Einrichtung eines Wahllokals anzubieten.

Landtagswahl U18 im Puckenhof weiterlesen

Upcycling-Projekt in der OGTS der Ritter-von-Spix Schule in Höchstadt

Da in den Sommerferien 2017 die Gruppenräume der OGTS in der Ritter-von-Spix Schule „umgezogen“ sind, wurde die Idee geboren, mit den SchülerInnen gemeinsam eine Sitz- und Ablagemöglichkeit für SchülerInnen und Schultaschen zu bauen. Folgende Grundsatzfragen wurden mit 20 sehr engagierten SchülerInnen und einem sehr engagierten OGTS-Team (unter Federführung von Frau Miericke) entwickelt: Upcycling-Projekt in der OGTS der Ritter-von-Spix Schule in Höchstadt weiterlesen

JaS „Anti-Mobbing-Konzept“ an der Mittelschule Eckental

„Jugendsozialarbeit an Schulen“ – JaS in der Mittelschule Eckental                    Anti-Mobbing-Konzept wird mit dem Förderpreis „Neue Lernkultur“ ausgezeichnet

Der Direktor der Vereinigten Raiffeisenbanken gratuliert den Preisträgern des „Förderpreises Neue Lernkultur“ – Frau Neumann (Mitte zweite Reihe)

Die Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG haben im Schuljahr 2013/2014 zum siebten Mal unter Mitwirkung der Staatlichen Schulämter im Landkreis Forchheim und Landkreis Erlangen-Höchstadt den Förderpreis „Neue Lernkultur“ ausgelobt. Auf den ersten Platz, der mit einem Preisgeld von 2500 Euro belohnt wurde, kam die Mittelschule Eckental für die Entwicklung ihres „Anti-Mobbing-Konzeptes, das seit dem Jahr 2010 vor Ort entwickelt wurde.

In enger Kooperation zwischen der Schule (Frau Maier – als Lehrerin zuständig für die Streitschlichterausbildung), den SchülerInnen und Frau Neumann (JaS-Fachkraft) wurden u.a. Grundlagen der Streitschlichterausbildung und die Ideen des „No-Blame-Approach“ (lösungsorientierte Arbeitsweise, um Mobbing bei Kindern/Jugendlichen zeitnah und nachhaltig zu beenden) zusammengeführt und an die Bedürfnisse der Schülerinnen angepaßt.

Neben einer direkten Beteiligung der Kinde und Jugendlichen spielt die Ausbildung der SchülerInnen eine wesentliche Rolle. Hauptziel sind u.a. die starke Sensibilisierung der SchülerInnen auf die Themen „Ausgrenzung“, „Mobbing“, „Zivilcourage“ und „Lösung von Konflikten“ und das Lernen von Verantwortungsübernahme innerhalb der Schule. Es gibt in jeder Klasse sog. Unterstützergruppen, die bei Bedart von den SchülerInnen zur Begleitung von Konflikten angefragt werden können. Frau Maier und Frau Neumann begleiten entsprechend die Ausbildung und „coachen“ im Schulalltag die „Mobbingwächter“, wenn diese Unterstützung benötigen.

Inzwischen ist das „Anti-Mobbing-Konzept“ bei den SchülerInnen  der Mittelschule Eckental etabliert und trägt somit wesentlich zu einer positiven Schulatmosphäre bei.