Schlagwort-Archive: Jugendhilfemaßnahmen Erlangen-Höchstadt

Wir wollen hoch hinaus! – Klettergerüst für die HPT Höchstadt

„Wir wollen hoch hinaus!“

Das sagten sich im letzten Jahr die Kinder und Betreuer der Heilpädagogischen Tagesstätte für Schulkinder „Der Puckenhof“ in Höchstadt. Ein Klettergerüst sollte angeschafft werden. Nicht nur zum Spielen und Spaß haben, sondern auch um die motorischen Fertigkeiten der Kinder im täglichen Miteinander zusätzlich zu fördern. Es wurde viel geplant und verglichen, gemalt und abgestimmt. Die Wahl fiel schließlich auf ein Klettersechseck. Ein solches Klettergerüst bietet einen hohen Aufforderungscharakter, auch für motorisch schwache Kinder.

Alle Seiten sind gleichzeitig nutzbar, wodurch eine soziale Komponente während des Spiels abgedeckt werden kann. Durch die unterschiedlichen, bespielbaren Seiten können unter anderem Körperwahrnehmung, motorische Ausdauer, Koordination, Bewegungsplanung, Geschicklichkeit sowie das Gleichgewicht geschult werden. Da das Klettersechseck sehr übersichtlich angeordnet ist, bleibt zudem die Möglichkeit, alle Bereiche gut zu überblicken und gegebenenfalls Hilfestellungen anbieten zu können.

Doch wie sollte das Ganze finanziert werden? – Wie die meisten sozialen Einrichtungen, verfügte auch die HPT nur über begrenzte Mittel für neue Anschaffungen. So wurde im März 2012 eine große Spendenaktion gestartet. Dazu gehörten von den Kindern selbst verzierte Briefe in bunten Umschlägen an viele Unternehmen der Region, ein Sommerfest mit Tombola aus Sachspenden örtlicher Einzelhändler zu Gunsten des Projektes sowie die finanzielle wie auch tatkräftige Unterstützung einiger Eltern von betreuten Kindern. Am Ende dieses Prozesses und nach mehr als einem Jahr Spendensammlung konnte das Projekt im Sommer 2013 realisiert werden. Insgesamt beliefen sich die Gesamtkosten von ca. 7500.- € auf 1 Drittel Spielgerät und 2 Drittel Aufbau und Schutzmaßnahmen. Durch die Spenden kamen knapp 5650.- € zusammen. Der Puckenhof zahlte den Rest von ca. 1850.- €. Vor allen Dingen lebte das Gelingen des Projektes „Klettergerüst“ vom persönlichen Engagement und freiwilligen und oft kostenlosen Hilfe der Beteiligten!

Nach dem Abschluss aller Montage- und Gartenbauarbeiten, konnte nun im Oktober 2013 das lang ersehnte Spielgerät eingeweiht werden. Zum Dank gaben Kinder und Personal der Tagesstätte für alle Spender und Helfer einen kleinen Empfang mit selbst gebackenen Leckereien. Im Rückblick ist dies ein gelungenes Projekt, das allen Beteiligten sicher noch lange im Gedächtnis bleiben und bei der Erinnerung daran ein kleines Lächeln schenken wird. Heike Bloch (Betreuerin der Gruppe Delfine)